A+ A A-

Herosophy - Ale And Swordplay (Up The Irons)

 

 

Es muß wohl an der Nähe zum Wasser liegen, daß HEROSOPHY hier über Wikinger, Mythen und Geschichten singen und dabei eine außerordentlich gute Figur machen. Die Rostocker ziehen hier nämlich einen vom Leder, daß es nur so eine Freude ist. Die CD \"Ale And Swordsplay (Up The Irons)\" klingt wie ein einziges Trinkgelage, bei dem alle in Felle gehüllt ums Feuer sitzen. Ja, solche Bands gibt es im Moment viele, und jede dieser Truppen möchte sich damit schmücken, die \"trueeste\" zu sein, bei HEROSOPHY ist man aber tatsächlich goldrichtig. Die Stimmung, die der Tonträger mit seinen hymnenhaften Heavy-Metal-Songs verbreitet, klingt in keinster Weise aufgesetzt oder übertrieben. Einziges Manko ist hier die Produktion, die die Musik nicht ganz in dem Glanz erstrahlen läßt, den sie verdient hätte. Auch die spärliche Anzahl von nur vier Songs drückt auf\'s Gemüt. Wer jedoch den Weg auf die MySpace-Präsenz von HEROSOPHY wagt, wird entdecken, daß da noch was im Busch ist. Etwas, was ihnen - wie es sich die Musiker so sehr wünschen - den großen Durchbruch bescheren könnte. „Ale And Swordplay“ ist eine gelungene Sache, und ich kann nur hoffen, daß HEROSOPHY genau so weiter machen.

 

Wie war es bei(m)...

erlebt und notiert von Jannik
party-san-2019
erlebt und notiert von scheuermann
wacken-open-air-2019
erlebt und notiert von scheuermann
axel-rudi-pell
erlebt und notiert von scheuermann
brujeria

Neuste Interviews

von scheuermann
rat-race     Dustineyes haben dieses Jahr ihre neue CD "Rat Race" auf den Markt gebracht,...
von scheuermann
chaos-and-confusion   Chaos And Confusion sind es, die uns heute Einblick in ihr Schaffen geben. Ins Leben...
von Roger
gloryhammerInterview mit Gloryhammer Metal Dayz 2016   Am Samstag sollte um 17:15 Uhr das geplante...
von scheuermann
eat-the-gun   EAT THE GUN aus Münster, sind nun schon seit einigen Jahren umtriebig und spielten...